danksagung

Danksagung



Dank
an den Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf
(Vorsitzende Frau Superintendentin Henrike Tetz)
für den großzügigen Zuschuss von 200.000, -€,
an den Ev. Kantorenkonvent Düsseldorf (Vorsitzender Dirk Ströter),
an das Presbyterium (Vorsitzende Frau Christiane Köckler-Beuser),
an Pfarrerin Michaela Nieland-Schuller und Pfarrer Matthias Köhler,
an die Baukirchmeister Martin Busse und Hans Thul, an die Mitglieder des Fördervereines "Rekonstruierung..." e.V. für die großzügige finanzielle Unterstützung, allen Spendern und Sponsoren, stellvertretend die Ilselore-Luckow-Stiftung in Düsseldorf,
der Rheinischen Post und der Lokalredaktion vom Regionalteil
„Benrather Heimatnachrichten“, für die umfangreichen und informativen Publikationen, an OStR Günter Eumann (Orgelsachverständiger der EKiR i.R.) für seine Beratung und die Empfehlung von OBM Hubert Fasen und an Manfred Schwarz (Amtierender Orgelsachverständiger der EKiR) für seine gründliche und gewissenhafte Abnahme der rekonstruierten Orgel,
an Dr. Jürgen Rodeland für seine wissenschaftlichen  Grundlagen zum Orgelbau von J.W. Schöler, dem Vorstand FV (Vorsitzender Prof. Dr. Christian Otto von Ferber) für die intensive und erfolgreiche Arbeit im Vorstand und dem Kuratorium (Präsident KMD Prof. Oskar Gottlieb Blarr) für die kompetente Beratung, der Schriftführerin Angela Blanken-Rech (MdP) für die Dokumentation der Protokolle in Zusammenarbeit mit dem Vorsitzenden Prof. Dr. von Ferber, besonders herzlichen Dank an Frau Dr. Scheid, (MdV, MdP, Vorsitzende des Förderkreises Kirchenmusik) u.a. für ihren unermüdlichen Einsatz bei der ständigen Begleitung des Projektes, für ihr diplomatisches Verhandlungsgeschick und die Beköstigung der Orgelbauer während der Montage, an den Kirchenmusikausschuss und FÖRDERKREIS für KIRCHENMUSIK, an Familie Dr. Reich und Familie Kaewert für Unterkunft und Beköstigung der Orgelbauer, an den Schatzmeister Christoph Zieger für die erfolgreiche Realisierung seiner Idee „Pfeifenpatenschaften“ und exzellente Buchführung an Schreinermeister Norbert Hambloch für die freundliche Bereitstellung seiner Werkstatt, an alle beteiligten Handwerker um und aus Urdenbach (Elektro Cosson, Schreinerei Baumbach, Maler, Maurermeister Hügen) an Küster Michael Winter für seine Unterstützung während der Montage, an Waltraud Prinz (MdP) und Uschi Müller (MdP) stellvertretend für das Team "Gestaltung des Festes", Ulrich Ohm für die Präsentation des Orgelprojektes im Schaufenster seiner Buchhandlung und für die Idee des "Orgelweines" und dessen Verkauf, Wilfried Loth für seine erfolgreiche Gestaltung des 1. Werbeplakates „Setz dir ein Denkmal im Denkmal“, an Frank Ollig für die Gestaltung des Etikettes für den Orgelwein.

Danken möchte ich auch meiner Tochter Maria Wickleder für die Gestaltung von Festschrift, Programmheft, Einladungskarten u.a. Liselotte Ruch für das handgeschriebene Buch der Spender (Idee: Frau Dr. Liselotte von Ferber) und Christa Saiko für die Gestaltung und Pflege der Homepage des Vereines, den Musici der zahlreichen Benefizkonzerte (u.a. Prof. Lyonel Party – New York/Santiago de Chile, Douglas Amrine – London/Singapur) und Hendrik Butz für die Videodokumentation und Liveübertragung am Einweihungstag.

Vorallem aber !!! gilt mein herzlicher Dank
Herrn Orgelbaumeister Hubert Fasen und seinem hervorragendem Orgelbauerteam:

Meinrad Bohn u.a. für die Herstellung und Montage der mechanischen Bauteile, Fulko Harrings u.a. für die Herstellung aller Gehäuse-, Balganlagen- und Brüstungsteile, Walter Friehs für die Planung, Visualisierung und Dokumentation sowie diverser Konstruktionen und Montagen, Christian Kleibusch und Oswald Hennes (u.a. Bau der Holzpfeifen und die neuen Schnitzereien an den Schallöffnungen des Echowerkes), Firma Laukhuff für das mechanische Modul der Spielanlage, Orgelbaumeister Georg Jann in Avidos/Portugal für die Herstellung der Labial- und Zungenpfeifen aus Zinn, Herrn Simon für die Assistenz bei der Intonation der Orgelpfeifen in der Kirche, an Restaurator Harald Lemmler für die wissenschaftlichen Untersuchungen und das Auftragen der historischen Farbfassung und an das Künstleratelier Andrea und Bertolt Mohr für die edle Vergoldung des historischen Prospektes und der Brüstung.


Mein herzlicher Dank gilt auch all denen, die nicht namentlich erwähnt sind!
Jörg-Steffen Wickleder

 

icon_wirhaben
die Schöler-Orgel rekonstruiert.
Die nächste "Orgelmusik am Sonntag" in der Ev. Kirche in Düsseldorf-Urdenbach findet am Sonntag 3. November 2019 um 15 Uhr (14. Internationales D'dorfer Orgelfestival-IDO) mit Karolina Juodelyte (Vilnius/Litauen) statt.